Mittwoch, 17. März 2010

...doch noch...




Da scheint nun jemand dem Kassettenmädchen entwachsen zu sein... sich über den Müll auf seinem Balkon hinweggesetzt zu haben, um in den politischen Tiefen unseres Landes die Oberflächlichkeit zu entlarven. 
Benjamin von Stuckrad-Barre hat Pop-(Literatur)-Geschichte geschrieben und ich muss zugeben in zarten Alter von 15-18 Jahren all seine Werke verschlungen zu haben: Soloalbum, Livealbum, Remix, Blackbox,... Dann kam noch Deutsches Theater. Dann kam die Trennung. Zuviel Pop war mir über den Kopf gewachsen, ich besann mich auf die Tiefen der Deutschen Literatur, las Nietzsche, Mann und Goethe. Die literarische Moderne fand ich nur bei den Amerikanern in guten Händen, wurde zum Jünger von T.C. Boyle, Jonathan Franzen, David Foster Wallace und Philipp Roth. Stuckrad-Barre begegnete ich hin und wieder in Artikeln und Zeitungen, einmal auch im Vorwort zu Fausers Klassiker: Rohstoff.
Jetzt ist sein neues Buch da Auch Deutsche unter den Opfern und bekommt beste Kritiken. So  ist auf seiner Homepage folgendes Zitat zu lesen:

“Wenn Bildungserlebnisse so sind, begeistern sie mich. Ich lerne mit jeder Seite. Das ist bitter nötig, weil ich alle diese Prominenten nicht kenne. Alles Lücken, die ich ohne Stuckrad-Barres Botschaften nie hätte füllen können. Die Wonnen der Gewöhnlichkeit bringt er mir näher als weiland Thomas Mann. Das muß doch einmal gesagt sein!” 
HANS MAGNUS ENZENSBERGER

Eine der schönsten Rezensionen und ein amüsanter Vorgeschmack findet sich in Der Zeit. Hier werden wir schon einmal an die politischen Niederungen erinnert, die der Autor für die Zeitung Die Welt in den letzten Jahren in Augenschein genommen hat. 
Ich habe das Sammelbändchen nun sofort bestellt und wer heute Abend in Berlin sein sollte kann ihn im Postbahnhof mit Christian Ulmen für sich lesen lassen...

"Wer unsere Republik im neuen Millennium begreifen will, kommt an diesem Buch nicht vorbei.”
DER SPIEGEL




17.03.2010Berlin
Postbahnhof 20.00 Uhr
Premieren-Lesung aus dem neuen Buch
"Auch Deutsche unter den Opfern"
mit Benjamin von Stuckrad-Barre und Christian Ulmen
Telefon:  030 / 61101313





0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts with Thumbnails

tags

archiv