Donnerstag, 25. März 2010

...plattentrost!





Ich weiß nicht ob es Trost spendet, oder überhaupt als solches gedacht ist, aber in jedem Fall ist es immer erhellend, leicht rotzig und eigentlich gut gemeint. Zumindest für unsere Plattenkiste. Plattentrost ist die wöchentliche Musikschau der Sängerin Annika Line Trost über zwei aktuelle und eine alte Scheibe, die in der B.Z. erscheint. Neben den Kenntnissen, die sie im Bezug auf Musik zum Besten gibt, lässt sie uns hier auch an Ihrer Sicht auf die Welt teilhaben...hatte ich das Wort rotzig schon erwähnt?


Der Berliner und der Mitte-Mensch sitzen selten gemeinsam am Feuer. Der Mitte-Mensch, bestimmt steht er gerade bei Dussmann rum, träumt vom einem lässig-loftigen Leben, während der Berliner einfach immer genau das machen will, worauf er Bock hat. Spontan, spackig, spaßbetont. Ja, wir sind die Gröhlsten, auch wenn Hertha wieder absteigt, die Leipziger gesperrt ist und die Schlaglöcher auf der Straße tanzen. Mitte-Mensch, wärst Du gerne Berliner? Dann zieh' Dir mal die Atzen rein. Stumpf ist das neue Shiny, Proll das neue Bling-Bling.


...war hier letzte Woche zu lesen und wer nicht weiterliest ist selbst Schuld, er wird weniger zu Schmunzeln haben! Heute geht es bei Frau Trost übrigens um Rock'n'Roll (das passt!), wobei sie erklärt, was selbiger mit einem profanen Butterbrot gemein hat... 






Für mich ist die ehemalige Cobrakiller-Gründerin ohnehin schon seit dem Coverphoto der damaligen Platte, die neben dem kaputten Plattenspieler in meinem Regal steht, Kult... deshalb hier noch ein kleines  bisschen Mund auf-Augen zu (Stecker raus, ich dreh durch):



Cobra Killer - Mund auf - Augen zu (Stecker raus, ich dreh' durch) from Vinicolette on Vimeo.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts with Thumbnails

tags

archiv