Dienstag, 25. Mai 2010

...let's colour...




Ich bin begeistert von einer Idee, die eigentlich simpel ist. Sie wurde in tausenden von Grundschulklassen gedacht und von vielen Hippies geträumt. Sie ist universell und für jeden verständlich. Und, da ich keine Modebloggerin oder Architektin bin, habe ich mich nicht dem vorherrschenden Schwarzton unserer Designelite unterworfen, sondern bin ein farbenfrohes Mädchen geblieben, dass nun schmunzelnd vor ihrem Computer sitzt und sich über eimerweise Glücksgefühle freut. Das es sich hierbei um ein Werbeprojekt handelt ist zweitrangig, genauso, wie das Fabrikat der Farbe.... Die Projekt jedoch ist einzigartig und  ist Ausdruck einer Wandlung die Einzug hält in der Werbewelt. Statt konstanter Kosten-Nutzen-Effekt-Rechnungen suchen auch Werber anscheinend nach etwas größerem, universellerem. Ich möchte nicht so weit gehen ihnen ein Interesse an Nachhaltigkeit zu unterstellen, aber ganz offensichtlich kehrt etwas mehr Echtheit ein, nach einer Phase voller Plastic-Trash...

Auf der Page des Let's Colour Projects liest sich das so:


Grey is out. Gloom is gone. It’s time to live our lives in colour.The Let’s Colour Project is a worldwide initiative to transform grey spaces with vibrant colour. A mission to spread colour all over the world. We are working together with local communities across the globe, rolling up our sleeves to paint streets, houses, schools and squares. It’s the beginning of a colour movement that everyone can join in.


Und das ist das Ergebnis in komprimierter Werbespot-Form:




Mehr Informationen bezüglich des sechs-monatigen, weltumspannenden Projekts finden sich auf letscolourproject.com. Hier sind auch Dokumentationen über die Drehorte, wie in Indien oder Großbritannien zu sehen und Erklärungen zu finden...auch dazu, wie man ein Teil des Ganzen werden kann...

1 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

hammer... you made my day ;-)

Kommentar veröffentlichen

Related Posts with Thumbnails

tags

archiv